Was passiert in der ersten Unterrichtsstunde?

Du hast dich nun nach einer langen Pause oder als kompletter Neueinsteiger entschlossen das Karatetraining aufzunehmen und vereinbarst ein Probetraining um den auserkorenen Verein kennenzulernen.

Du fragst dich: „Was erwartet mich?“, „Was kann ich tun, um möglichst gut vorbereitet zu sein?“

Nachdem du nun ein erstes Probetraining im örtlichen Dojo vereinbart hast, steigt langsam die Aufregung. Ich kann da ganz klar Entwarnung geben. Es ist weder nötig sofort einen Karate Gi zu kaufen, noch im Voraus irgendwelche Techniken über Suchmaschinen zu suchen.

Gehe möglichst entspannt an die Sache ran. Packe dir ein paar Sportsachen ein (Schuhe werden, wenn medizinisch nicht notwendig nicht gebraucht) und nimm ausreichend Getränke (am besten Mineralwasser ohne Kohlensäure) und gerade im Sommer ein Handtuch mit.

Sei gerne ein paar Minuten eher da und stelle dich vor dem Training nochmal dem Trainer vor. Er wird dir dann den Ablauf deiner ersten Stunde erklären. Traditionell wird im Karate ein Begrüßungsritus durchgeführt. Achte dabei auf die anderen Schüler und folge den Anweisungen des Trainers. In den meisten Fällen wirst du in der ersten Stunde nebenherlaufen und versuchen die Übungen so gut es geht nachzumachen. Dabei geht es nicht darum, dass du die Übungen perfekt ausführst, sondern ein erstes Gefühl für die verschiedenen Bewegungsabläufe bekommst. Optimalerweise hat dein Dojo jemanden für dich zur Einführung abgestellt oder dein Trainer erklärt dir nebenher die getätigten Anweisungen.

Nachdem du nun etwas über die Begrüßungsrituale gelernt hast, Erwärmung und Training mitgemacht hast, ist dein erstes Training nach einer abschließenden Cooldown-Phase schon beendet.

Nun kannst du offen gebliebene Fragen stellen und dich für oder gegen den besuchten Verein entscheiden. Einige Vereine bieten auch mehr als nur eine Probestunde an, damit sich der künftige Schüler ein besseres Bild vom Verein und dessen Mitglieder machen kann. Dieses Angebot solltest du nach Möglichkeit auch wahrnehmen.

Ich hoffe ich konnte einen ersten Einblick gewähren. Bei Fragen und Themenwünschen, schreibt mir einfach. Ich versuche möglichst alle Anfragen in kommenden Beiträgen einzubinden.

Empfohlene Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner